30.04.01 22:16 Uhr
 156
 

Schon 8 Meningitis-Tote in einer Stadt

'Wir haben jetzt schon soviel Fälle zu verzeichnen, wie im gesamten letzten Jahr', so Peter Brenner, Seuchenreferent des Kölner Gesundheitsamtes, zum achten Meningitistoten in der Millionenstadt Köln (Binnen nur vier Monaten).


Bei Meningitis handelt es sich um eine Hirnhautentzündung, welche durch die Atemluft oder auch Zecken übertragen wird, so dass sich jeder anstecken kann. Wird Meningitis nicht sofort richtig erkannt und mit Antibiotika behandelt, führt sie zum Tod.

Der Verstorbene meldete sich am 23.4. mit Grippesymptomen im Krankenhaus, wurde jedoch nach Hause geschickt. Wenn jeder Grippepatient auf Meningitis untersucht würde, käme dies dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems gleich, so das Gesundheitsamt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vivan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tote, Stadt
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?