30.04.01 22:16 Uhr
 156
 

Schon 8 Meningitis-Tote in einer Stadt

'Wir haben jetzt schon soviel Fälle zu verzeichnen, wie im gesamten letzten Jahr', so Peter Brenner, Seuchenreferent des Kölner Gesundheitsamtes, zum achten Meningitistoten in der Millionenstadt Köln (Binnen nur vier Monaten).


Bei Meningitis handelt es sich um eine Hirnhautentzündung, welche durch die Atemluft oder auch Zecken übertragen wird, so dass sich jeder anstecken kann. Wird Meningitis nicht sofort richtig erkannt und mit Antibiotika behandelt, führt sie zum Tod.

Der Verstorbene meldete sich am 23.4. mit Grippesymptomen im Krankenhaus, wurde jedoch nach Hause geschickt. Wenn jeder Grippepatient auf Meningitis untersucht würde, käme dies dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems gleich, so das Gesundheitsamt.


WebReporter: vivan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tote, Stadt
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt
SPD Experte fordert Wiederspruchslösung für Organspende



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?