30.04.01 20:22 Uhr
 18
 

Trotz Pannenserie: Bridgestone zufrieden

Der japanische Reifenhersteller hat das Problem, zwischen den Fronten zu sitzen. Da sowohl die Silberpfeile als auch die roten beliefert werden müssen, kann einer der beiden nie 100% glücklich sein.

Michael Schumacher war unzufrieden. Er fuhr zum Ende mit Angst, der Reifen könnte zerreißen. Außerdem spürte er extreme Vibrationen. Der Grund dafür ist dem Hersteller Bridgestone unbekannt, man wird sich mit Ferrari zusammensetzen.

Unverständlich deshalb, wieso das Unternehmen dennoch feierte. Angeblich hätten die Reifen eine konstante Vorstellung abgeliefert und die Reifen seien voll belastbar gewesen.


WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Panne, Bridgestone
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"
Förderung von Elektro-Autos: Kaufprämie kaum ausgeschöpft
Köln: "Blitzer-Posse" - Stadt zahlt 1,3 Millionen Euro an Autofahrer zurück



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?