30.04.01 13:29 Uhr
 39
 

Maria Callas, der Film: Glücklicher als im realen Leben

Im August fängt Direktor Franco Zeffirelli an den Film ' Callas forever', eine Biographie der berühmtesten Sopranistin aller Zeit, zu drehen.

Die Callas starb im Alter von 57 Jahren in ihrer Wohnung in Paris. Aber Zeffirelli glaubt, dass die Callas ein besseres Ende in seinem Film verdient. Ein 'Happy End'.

Im 15 Millionen US-Dollar Film, wird das Soprano vom Schauspielerin Fanny Ardant gespielt und Jeremy Irons
spielt den Manager der Callas. Die Filmstandorte sind Paris, Rumänien und Spanien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seastar.de
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Leben, Glück
Quelle: www.nandotimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Madonna hält drastische Anti-Trump-Rede bei Demo
Ex-Liebhaber von George Michael: "Er war beim Sex immer auf Drogen"
Leitungswasser in Til Schweigers Restaurant kostet 4,20 Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums
CSU-Politikerin Ilse Aigner fordert von Medien ein Ende des "Trump-Bashings"