30.04.01 10:53 Uhr
 85
 

Nobelpreisträger fordert Wiedereinführung der Todesstrafe

'Es gibt Zeiten, in denen zur Rettung der Gesellschaft die Todesstrafe notwendig ist', äusserte sich der Literatur-Nobelpreisträger Alexander Solschenyzin gegenüber der russischen Nachrichten-Agentur Interfax.

Der 82-jährige Autor ('Der Archipel Gulag') bezieht seine Aussage auf die aktuellen Ereignisse im Zusammenhang des Tschetschenien-Krieges und fordert mit diesem Statement die Wiedereinführung der Todesstrafe in Russland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linnie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Todesstrafe, Nobelpreis, Nobel, Nobelpreisträger, Wiedereinführung
Quelle: paperball.fireball.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?