30.04.01 10:41 Uhr
 1
 

Micrologica AG: Eröffnung des Insolvenzverfahrens

Das Amtsgericht Reinbek hat heute das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Micrologica AG eröffnet und den Hamburger Rechtsanwalt und Steuerberater Berthold Brinkmann zum Insolvenzverwalter bestellt.

Es wurde ein vorläufiger Gläubigerausschuss eingesetzt, der aus Vertretern der Arbeitnehmer, des Arbeitsamtes, der Lieferanten und sonstiger Gläubiger besteht und noch heute tagt. Dieser wird insbesondere über den vorläufigen Entwurf des Vertrages mit der Tenovis GmbH & Co KG zu entscheiden haben. Mit diesem Vertrag soll der Geschäftsbereich für das Produkt MCC Micrologica Communication Center mit den Abteilungen Entwicklung, Support, Schulung und Vertrieb auf Tenovis übergehen.

Der Vorstand und der Verwalter prüfen die Möglichkeiten eines Insolvenzplanverfahrens, um so alle Voraussetzungen zu schaffen, damit die Gesellschaft nachhaltig erhalten bleibt. Nach nunmehr erfolgter Wertberichtigung der Forderungen gegenüber der zwischenzeitlich liquidierten Micrologica UK Ltd. sowie der MCPM GmbH, die mittlerweile ebenfalls Antrag auf Insolvenz gestellt hat, ist neben Illiquidität auch Überschuldung eingetreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz, Eröffnung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?