30.04.01 10:28 Uhr
 34
 

Kind von wilden Hunden in Australien zerfleischt

Eine Tragödie ereignete sich mit einem neunjährigen Buben, der von wilden Hunden attackiert und zerfleischt wurde. Das Unglück ereignete sich auf der australischen Insel Fraser.

Die wilden Hunde, Dingos werden sie genannt, stehen jetzt auf der Touristen-Insel vor der Ausrottung, wenn es nach dem Ministerpräsident von Queensland geht.

Die Dingos sind dem Kind und seinem Spielkameraden gefolgt als diese vom Campingplatz weggingen, um die Gegend zu besichtigen. Auf der Insel ist es nicht der erste Zwischenfall mit den wild lebenden Dingos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Australien
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?