30.04.01 10:28 Uhr
 34
 

Kind von wilden Hunden in Australien zerfleischt

Eine Tragödie ereignete sich mit einem neunjährigen Buben, der von wilden Hunden attackiert und zerfleischt wurde. Das Unglück ereignete sich auf der australischen Insel Fraser.

Die wilden Hunde, Dingos werden sie genannt, stehen jetzt auf der Touristen-Insel vor der Ausrottung, wenn es nach dem Ministerpräsident von Queensland geht.

Die Dingos sind dem Kind und seinem Spielkameraden gefolgt als diese vom Campingplatz weggingen, um die Gegend zu besichtigen. Auf der Insel ist es nicht der erste Zwischenfall mit den wild lebenden Dingos.


WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Australien
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?