30.04.01 07:33 Uhr
 413
 

Irak testete schon vor 14 Jahren radioaktive Waffen

Laut einem Geheimdokument der Vereinten Nationen hat der Irak bereits 1987 radioaktive Waffen getestet. Dies berichtet die 'New York Times' mit dem Hinweis auf das Geheimdokument.

Die Grausamkeit der Waffe hat es in sich. Krebs, Fehlgeburten und einen langsamen Tod sollten diese Höllenmaschinen verursachen. Eine Tonne schwer und 4 Meter lang war die radioaktive Bombe.

Als mögliche Ziele waren neben militärischen auch zivile Einrichtungen wie Flughäfen oder Bahnhöfe vorgesehen. Auch Industrieanlagen wären mögliche Angriffspunkte gewesen.


WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Waffe, 14, aktiv, Radioaktivität
Quelle: afp.sharelook.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?