29.04.01 23:01 Uhr
 73
 

Letzter Hochofen nach 160 Jahren abgestellt und Stahlwerk geschlossen

Die lange Tradition des Stahlbaus in Dortmund ist am Wochenende zu Ende gegangen.


Thyssen-Krupp hatte bereits seit langem begonnen, die Stahlproduktion an einem Standort zusammen zulegen.
Die 1500 Mitarbeiter, die am Hochofen und im Stahlwerk Hörde gearbeitet haben, gehen nach Duisburg oder erhalten eine Umschulung.

Die Nutzung des Firmengeländes ist von der Stadt bereits verplant:
neue Firmen und ein Erholungsgebiet werden errichtet.


WebReporter: Schnabuli
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stahl, Letzter
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche haben 2016 rund 493 Millionen unbezahlte Überstunden angehäuft
Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend sollen automatisch gelöscht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?