29.04.01 23:01 Uhr
 73
 

Letzter Hochofen nach 160 Jahren abgestellt und Stahlwerk geschlossen

Die lange Tradition des Stahlbaus in Dortmund ist am Wochenende zu Ende gegangen.


Thyssen-Krupp hatte bereits seit langem begonnen, die Stahlproduktion an einem Standort zusammen zulegen.
Die 1500 Mitarbeiter, die am Hochofen und im Stahlwerk Hörde gearbeitet haben, gehen nach Duisburg oder erhalten eine Umschulung.

Die Nutzung des Firmengeländes ist von der Stadt bereits verplant:
neue Firmen und ein Erholungsgebiet werden errichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schnabuli
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stahl, Letzter
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Haben Heterosexuelle, Homosexuelle oder Bisexuelle die meisten Orgasmen?
Chinesischer Fotograf Ren Hang gestorben
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?