29.04.01 22:35 Uhr
 147
 

Sie starb an dem "Fluch der Pharaonen"

Die 63-jährige Brigitte O. wurde in der Kölner Uniklinik operiert. Bei einer Bypass-Operation unterlief dem Arzt ein folgenschwerer Fehler: Er rutschte mit dem Skalpell ab und verletzte so das Herz. Doch der Arzt gab Entwarnung-alles halb so schlimm.

Doch der Kunstfehler erwies sich als fatal: Am nächsten Tag musste die 63-Jährige reanimiert werden. Nach 3 Tagen, wurde die genähte Wunde am Herzen erneut geöffnet, da die Heilung sehr schlecht verlief. Dann kam noch eine Lungenentzündung hinzu.

Der Aspergillus-Pilz, ein besonders heimtückischer Pilz, befiel alle Organe-mit tödlichem Ausgang! Die Ärzte stritten daraufhin alles ab. Der Aspergillus-Pilz wird im Allgemeinen auch 'Fluch der Pharaonen' genannt!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fluch, Pharao
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?