29.04.01 13:01 Uhr
 24
 

Luxemburger Versicherung unter Geldwäscheverdacht

Wieder einmal ist eine Versicherung unter den Verdacht der Geldwäsche und Steuerhinterziehung geraten. Diesmal hat es die luxemburgische PanEuroLife erwischt. Vier Verdächtige wurden bereits festgenommen, gegen weitere Elf laufen die Ermittlungen noch.

Prekäran der Sache: Zu den Verdächtigen gehört auch der ehemalige Ministerpräsident des Großherzogtums, Gaston Thorn. Thorn war vor 20 Jahren auch Präsident der damaligen EU-Kommission. Er ist der Chef der Lebensversicherungsgesellschaft PanEuroLife.

Die Justiz geht von mehreren hundert Unternehmen aus, die Ihr Geld über diese Firma nach Luxemburg transferiert haben. In vielen Fällen soll sogar Bargeld über die Grenze gebracht worden sein.


WebReporter: franksstern
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Versicherung, Luxemburg, Geldwäsche
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?