29.04.01 12:54 Uhr
 427
 

Neue Studie: Was bewegt einen Menschen dazu, einen anderen umzubringen?

Eine Fachtagung für Kriminologen in Wiesbaden stellte sich die schwierige Frage, was einen Menschen eigentlich dazu bewegen kann, das Leben eines anderen auszulöschen.

Die Fachleute waren sich schnell einig, dass vor allem eigene Gewalterfahrungen, zerrüttete Famillien und die Gewaltdarstellung in den Medien zur Tötungsbereitschaft führen kann. So sei auch die extreme Gewaltbereitschaft schon im Kindesalter erkennbar.

Aber auch Drogen nehmen in der Sache eine entscheidende Rolle ein. Besonders Alkohol verleitet Menschen dazu, im Rausch gewalttätig zu werden.
Die Kriminologen waren sich sicher, dass man Kinder früher beobachten muss, um früher reagieren zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Mensch
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 nun offiziell angekündigt
Sachsen: Kriminalität von Flüchtlingen stark angestiegen
der Einhorn-Hype geht weiter: jetzt kommt das Einhorn-Bier


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?