29.04.01 12:50 Uhr
 16
 

Proteste auf den Philippinen halten an - Arroyo droht mit Militär

Wegen den anhaltenden Demonstrationen für den gestürzten Ex-Staatschef Joseph Estrada, droht die neue Staatschefin Gloria Arroyo jetzt mit Militäreinsatz.

Streitkräfte und Polizei stehen fest hinter der Regierung und kommen zum Einsatz, wenn es zur 'Bedrohung der Verfassung' kommt. Über 200.000 Estrada-Anhänger sammelten sich vor seinem Gefängnis in Manila. In Kürze wird er aber verlegt.

Das neue Gefängnis für Estrada ist nicht weniger als ein kleiner Bungalow; mit Wohnzimmer, Küche, Klimaanlage, zwei Bädern, Fernsehern usw. ausgestattet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Roter Kampffisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Militär, Philippinen
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?