29.04.01 12:21 Uhr
 227
 

Morgen tanzen wieder die Hexen

Wie jedes Jahr wird am 30. April die Walpurgisnacht gefeiert. Über die Ursprünge und die Popularität des Hexensabbat herrscht noch Uneinigkeit.

Der Name stammt von der Nichte des heiligen Bonifazius. Die Missionarin Walburga brachte den alten Germanen das Christentum bei. Gut 100 Jahre nach ihrem Tod, am 1.Mai soll sie dem Bischof von Eichstätt erschienen sein.

Thomas Becker von der Uni Bonn bezweifelt die Theorie, dass das Fest ansich an heidnisches Brauchtum anknüpft. Kein geringerer als Goehte soll nach Beckers Angaben das Fest populär gemacht haben. Im 'Faust' machte er das Hexenfest am Brocken unsterblich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Tanz, Morgen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?