29.04.01 10:44 Uhr
 55
 

Handyindustrie macht Milliardenverluste

Vor knapp 5 Monaten schwelgten die Chefs von Elektronik-Riesen wie Siemens, Motorola und Nokia noch in wahrer Euphorie. Damals brummte das Handygeschäft. Doch jetzt bereitet den 'Großen' die Industrie nur noch tagelange Kopfschmerzen.

Alleine Motorola hat im ersten Quartal einen Verlust von 629 Millionen Euro zu beklagen. Bei Philips sind es 118 Millionen und bei Siemens 143 Millionen Euro. Die Hersteller schreiben rote Zahlen.

Und es geht weiter bergab, sagt Siemens Konzernchef Pierer. Man schätzt, dass rund 50.000 Leute ihren Job verlieren werden. Dutzende von Fabriken müssen geschlossen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Handy, Milliarde
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau.
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei
Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?