29.04.01 10:32 Uhr
 115
 

Napster-Filter sind zu "empfindlich"

Die neuen Filter, die Napster seit kurzem einsetzt, arbeiten viel zu empfindlich. Dies findet auch die Musikindustrie. Die Filter sperren nicht nur Copyright-geschützte Songs, wie es die Muskindustrie verlangte, sondern auch ungeschützte.

So sind auch Songs von Künstlern, die überhaupt keinen Vertrag mit irgendeiner Plattenfirma haben, nicht mehr downloadbar.

Laut Napster ist dies nötig, da in den vergangenen Wochen mit Tools wie piglatin oder napcameback versucht wurde, die Filter zu umgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Filter
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?