29.04.01 10:32 Uhr
 115
 

Napster-Filter sind zu "empfindlich"

Die neuen Filter, die Napster seit kurzem einsetzt, arbeiten viel zu empfindlich. Dies findet auch die Musikindustrie. Die Filter sperren nicht nur Copyright-geschützte Songs, wie es die Muskindustrie verlangte, sondern auch ungeschützte.

So sind auch Songs von Künstlern, die überhaupt keinen Vertrag mit irgendeiner Plattenfirma haben, nicht mehr downloadbar.

Laut Napster ist dies nötig, da in den vergangenen Wochen mit Tools wie piglatin oder napcameback versucht wurde, die Filter zu umgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Filter
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?