29.04.01 10:05 Uhr
 22
 

Autoklau international organisiert

Die Zeiten, in denen der Kleinganove Ede mal eben so ein Auto geklaut und dann verkauft hat, sind scheinbar vorbei. Wie der BKA-Vizepräsident Falk in einer Sonntagszeitung erklärte, werden heute die meisten Fahrzeuge von internationalen Gruppen geklaut.

Dabei stehen hochwertige Neuwagen hoch im Kurs. Auch wenn die Zahl der Autodiebstähle in den letzten Jahren rückläufig sei, so ist die Anzahl der nicht wieder aufgefunden Wagen angestiegen. Derzeit liege diese bei 48%.

Den Reibach dabei machen Hehler im Ausland, die die Fahrzeuge weiterverkaufen. Inzwischen sind diese Banden technisch so gut ausgerüstet, dass selbst elektronische Wegfahrsperren kein Problem mehr darstellen. Meist jedoch haben sie bereits einen Schlüssel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: franksstern
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?