28.04.01 20:01 Uhr
 7.417
 

"Napster ist tot" - Die User und die Zahlen beweisen es

Nachdem Napster in letzter Zeit immer wirkungsvollere Filter einsetzt und immer weniger Songs zu finden sind, macht sich ein Massenexodus bei dem amerikanischen Musiktauschdienst bemerkbar.

Die Nutzer sind enttäuscht. Selbst aus dem aktuellen Billboard-Charts sind nur 12 von 20 Titeln verfügbar. Bei mehreren Millionen Usern ein Kuriosum. Für viele User ist Napster schon tot und noch mehr verlieren das Interesse.

Die Zahlen sprechen auch eine deutliche Sprache. Vor dem Start des Filters waren meistens über 11.000 Nutzer eingeloggt, die bis zu 2.1 Millionen Songs tauschten. Inzwischen sind es nur noch 6000 Nutzer mit ca. 200.000 Songs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Tod, User
Quelle: www.sfgate.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Termin für Bundestagswahl steht fest: 24. September 2017
Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen
Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?