28.04.01 17:39 Uhr
 209
 

Angst macht Würmer gesellig

Ängstlichkeit bringt Würmer zusammen, haben Wissenschaftler herausgefunden, nachdem sie bei Fadenwürmern ein Gen verändert hatten.

Normalerweise fressen die Würmer, wenn man ihnen Bakterien vorsetzt, diese einzeln. Dass die Würmer sich zusammen tun, hängt damit zusammen, dass das veränderte Gen sie ängstlicher macht.

Die Bakterien sind für die Würmer nämlich angsterregend, weil sie furchtbar riechen. Haben die 'Einzelgänger' mehr Mut, so suchen die Ängstlichen die Nähe, wenn man sie mit Bakterien zusammen bringt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: laurinr
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Angst, Wurm
Quelle: www.nature.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy