28.04.01 17:39 Uhr
 209
 

Angst macht Würmer gesellig

Ängstlichkeit bringt Würmer zusammen, haben Wissenschaftler herausgefunden, nachdem sie bei Fadenwürmern ein Gen verändert hatten.

Normalerweise fressen die Würmer, wenn man ihnen Bakterien vorsetzt, diese einzeln. Dass die Würmer sich zusammen tun, hängt damit zusammen, dass das veränderte Gen sie ängstlicher macht.

Die Bakterien sind für die Würmer nämlich angsterregend, weil sie furchtbar riechen. Haben die 'Einzelgänger' mehr Mut, so suchen die Ängstlichen die Nähe, wenn man sie mit Bakterien zusammen bringt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: laurinr
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Angst, Wurm
Quelle: www.nature.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?