28.04.01 14:27 Uhr
 454
 

Nach Akten-Veröffentlichung: Nazis arbeiteten für CIA und KGB

Nachdem 1998 bereits ein Gesetz verabschiedet wurde welches besagt, dass die USA geheime Unterlagen zu Personen des NS-Regimes freigeben muss wurde dies nun in die Tat umgesetzt.

Dabei kam heraus, dass mindestens sechs Personen nach dem Ende des 3. Reiches für den amerikanischen Geheimdienst sowie 5 für den sowjetischen Geheimdienst KGB gearbeitet haben.

Zu erklären sei dies mit dem Versuch eventuelle Strafen zu umgehen.

Insgesamt 20 Personen werden in den Akten angesprochen - jedoch ist keine Person dabei, die eine führende Rolle im 3. Reich inne hielt.


WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Veröffentlichung, CIA, KGB
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?