28.04.01 10:01 Uhr
 342
 

Mitarbeiterin pinkelt in Kaffeekannen - jetzt Gefängnisstrafe

Eine ganz besondere Note bekam der Kaffee immer im Büro einer bekannten Fluggesellschaft. Eine Angestellte pflegte wohl einen Argwohn gegen die Kollegen und 'verfeinerte' deren Kaffeekannen mit ihrem persönlichen Urin als 'schmackhafte Beigabe.'

Doch die Mitarbeiter schöpften wegen dem schlechten Geruch, der von der Kanne kam, verdacht. Die Beamten entdeckten eine gelbliche Flüssigkeit und schickten diese zu einem Labor, um sie zu überprüfen. Es erwies sich, das es sich bei der Flüssigkeit um Urin handelt.

Daraufhin stellten die Offiziere eine versteckte Video-Kamera auf und filmten die Täterin, wie sie in die Kaffeekannen
urinierte. Aber Beamte sagen, dass niemand vom verdorbenen Kaffee krank wurde. Die Frau sitzt jetzt erstmal für 30 Tage im Knast.


WebReporter: paojox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Mitarbeiter, Kaffee
Quelle: www.clickondetroit.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Immer mehr abgelehnte Asylbewerber leisten gegen ihre Abschiebung Widerstand
Versagen der Asylpolitik in Oerlinghausen: Flüchtlingskriminalität explodiert



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?