28.04.01 09:26 Uhr
 178
 

Dumm dreister Einbrecher: Stahl wenig Dollar und hinterlässt Bibelvers

Es war ein Verbrechen, das beinahe biblische Verhältnisse annahm. Jemand brach in ein Haus ein, stahl dabei nur ungefähr 30 Dollar in Münzen aus den Spardosen zweier Kinder und steckte sich noch einige haftende Verbände in die Diebestasche.

Zudem stahl er einen Scheck. Doch als eine Art Entschuldigung ließ der Einbrecher einen Bibelspruch als Notiz in der Mitte vom Küchentisch des Hauses liegen. Die Familie fand diesen Notizzettel, worauf stand '...denn sie wissen nicht, was sie tun'.

Beim Einbrechen durchs Fenster hat sich der Dieb vermutlich verletzt und brauchte deshalb das Verbandszeug. Der Bibelspruch beweist, so der Polizei-Ermittler, der Dieb will Gottes Verzeihung und die der Familie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paojox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dollar, Einbrecher, Bibel, Stahl
Quelle: www.jsonline.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?