28.04.01 08:56 Uhr
 45
 

Vertrauensärztin erstochen, weil sie Arbeitslosen 'gesund schrieb'

Salamanca/Spanien: Die Vertrauensärztin der spanischen Sozialversicherungsanstalt, die 41jährige Elena Giner, wurde gestern im Stadtzentrum von Salamanca brutal ermordet.

Wie die Polizei bekannt gab, hatte ein als Eduardo D.M. identifizierter Arbeitsloser, die Mutter zweier Kinder erstochen, weil diese ihn bei einer Routineuntersuchung ‚gesund und arbeitsfähig‘ deklariert hatte.

Der Dauerarbeitslose war der Ärztin daraufhin gefolgt und hatte vor einer Schule auf sie eingestochen., die Frau war sofort tot. Augenzeugenberichten zufolge, soll der Täter sein Opfer unmittelbar vor dem Angriff verbal angegriffen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Vertrauen
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?