28.04.01 08:14 Uhr
 1.327
 

Fünffache Vergewaltigung frei erfunden - Haft für das mutmaßliche Opfer

Das Landgericht verurteilte gestern die Spanierin Cristina M. B. zu einer Haftstrafe von 6 Monaten. Das Mädchen hatte am 12 Februar 99 auf der Polizei von Picassent, Valencia, eine Anzeige erstattet, wonach sie von fünf Männern vergewaltigt worden war.

Das mutmaßliche Opfer gab der Polizei den genauen Ablauf zu Protokoll und benannte die fünf Täter namentlich; diese wurden verhaftet. Erst Monate später - die mutmaßlichen Täter befanden sich nach wie vor in Haft - wiederrief Cristina ihre Aussagen.

Der Anlass für die späte Reue war jedoch nicht ein schlechtes Gewissen, sondern der wachsende Druck; die Polizei stand bei ihren Ermittlungen kurz davor die Falschaussage zu entdecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Opfer, Vergewaltigung
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?