28.04.01 00:06 Uhr
 25
 

Erstmals konnten blinde Hunde durch Gentherapie wieder sehen

Erstmals konnte jetzt blind geborene Hunde durch Gentherapie das Sehen ermöglicht werden. Dabei handelte es sich um eine genetisch bedingte Krankheit.

Mit einem Adenovirus wurde das Gen RPE65 in die Retina der drei Hunde gebracht. Diese Blindheit verursachende Erbkrankheit gibt es auch bei Menschen, so dass ihnen durch Gentherapie vielleicht geholfen werden kann.

Besonders gut scheinen die Hunde aber nicht sehen zu können. Aber sie konnten Licht erkennen und auch bei schwachem Licht manche Hindernisse umgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: laurinr
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: blind
Quelle: www.eurekalert.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?