27.04.01 12:57 Uhr
 42
 

IBM und das Grafittiproblem

IBM hatte in Chicago Werbegraffitis auf den Bürgersteige sprühen lassen. Dies kommt den Konzern nun teuer zu stehen, da dies ohne Genehmigung geschehen ist.

11000 US$ müssen für die Beseitigung gezahlt werden, da die Farbe nicht wasserlöslich ist. Um trotzdem die Farbe zu entfernen, nutzt man nun Backpulver und Bürste.

Auch in San Francisco war ein ähnliches Werbeprojekt gestartet, welches allerdings rechtzeitig entfernt wurde und nur ein Bußgeld von 500$ nach sich zog.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pengo99
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: IBM
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?