27.04.01 13:02 Uhr
 3.543
 

Seti@Home und Co: Mogeln unmöglich

Wer kennt nicht das Seti@Home Programm? Oder vielleicht andere, welche vielleicht sogar fürs Bereitstellen der Rechenleistung bezahlen?

Reich kann man dadurch nicht werden, aber manche versuchen es trotzdem. So gibt es auch hier besonders findige, welche die Daten sofort nach Erhalt manipulieren und als bearbeitet zurückschicken.

Dem ist nun ein Riegel vorgeschoben. Die beiden Studenten Philippe Golle und Ilya Mironov mischen unter die Daten einige künstliche Signale, welche die Betrüger enttarnen. Ehrliche Anwendern merken davon nichts - das Programm läuft einwandfrei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Home
Quelle: www.expeditionzone.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stadthagen: Hase wärmt sich auf Polizeiauto
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?