27.04.01 12:02 Uhr
 630
 

Nach 25 Jahren: 8. Gnadengesuch von Kindermörder angenommen - Empörung

Frankreich ist empört: Patrick Henry, ein Kindermörder der seit 25 Jahren in Haft ist, wird freigelassen.
Henry entführte 1976 einen 7jährigen Jungen und ermordete ihn danach.
Den Leichnam ließ er unter seinem Bett liegen - er machte Urlaub.

Jetzt, nach 25 Jahren, kommt Henry wieder frei. Der Grund: Sein insgesamt 8. Gnadengesuch vor einem Richter wurde nun angenommen.
Henry konnte damals knapp der Todesstrafe entkommen. Grund war das Plädoyer seines Anwaltes Robert Badinter.

Dieser forderte, dass die Todesstrafe in Frankreich abgesetzt werden sollte. 1981 wurde sie, durch Badinter in seiner späteren Rolle als Justizminister, auch wirklich abgeschafft.
Die Richter begründen die Freilassung mit guter Führung im Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Empörung, Gnade
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?