27.04.01 09:47 Uhr
 17
 

Antiraucher-Pille verursacht evtl. Todesfälle

GlaxoSmithKline, das weltweit zweitgrößte Medikamenten-Unternehmen gestand am 26.04. ein, dass die Antiraucher-Pille Zyban für den Tod von 35 Menschen im United Kingdom verantwortlich gemacht wird.

Das Präparat war im Juni 2000 im U.K. eingeführt worden. Vermutlich haben mehrere Konsumenten sehr schlecht auf die Einnahme reagiert.

Dieses Eingeständnis machte das Unternehmen aufgrund von Untersuchungen, nachdem eine englische Flugbegleiterin im Januar tot in ihrem Hotelzimmer in Kenia aufgefunden wurde. Zwei Wochen zuvor begann sie das Medikament einzunehmen um sich das Rauchen abzugewöhnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Todesfall, Pille
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?