27.04.01 08:16 Uhr
 17
 

CAA: Zahlen unter Plan

Die CAA AG kann nach vorläufigen Zahlen für das am 31.12.2000 abgelaufene Geschäftsjahr voraussichtlich einen Umsatz von 8,5 Mio. DM (1999: 6,7 Mio. DM) ausweisen. Das operative Ergebnis (EBIT), welches sämtliche Kosten für den Börsengang enthält, wird voraussichtlich ca. -22 Mio. DM betragen (alle Zahlen nach US-GAAP). Umsatz und Ergebnis für das Geschäftsjahr 2000 bleiben damit erheblich hinter den zuletzt gemeldeten vorläufigen Zahlen zurück.

Die Umsätze aus dem Verkauf von Softwarelizenzen an zwei Unternehmen in Höhe von 13,6 Mio. DM können voraussichtlich nicht realisiert und daher nicht als Umsatz gebucht werden. Dies hat sich unmittelbar auf das vorläufige Ergebnis ausgewirkt. Durch den Wegfall dieser Umsätze fehlt es an der nach US-GAAP erforderlichen Preisvergleichbarkeit eines auf der Grundlage einer wechselseitigen Leistungsbeziehung getätigten Softwareumsatzes der CAA AG. Dadurch konnte ein weiterer, allerdings ergebnisneutraler Umsatz in Höhe von 5,3 Mio. DM nicht bewertet und somit nicht berücksichtigt werden.

Weiter teilte das Unternehmen heute ad-hoc mit, dass es sich bei den zwei Unternehmen, mit denen aus dem Verkauf von Softwarelizenzen Umsätze in Höhe von 13,6 Mio. DM realisiert werden sollten, um Unternehmen handelt, die nach US-GAAP als 'related parties' zu qualifizieren sind. Der Vorstand Hans-Peter Schmidt hat diesen Gesellschaften bei dem Auftreten von Zahlungsschwierigkeiten finanzielle Unterstützung gewährt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: