26.04.01 17:54 Uhr
 13
 

Depressionen werden unzureichend behandelt

Circa 6-8% aller Patienten, die von ihrem Hausarzt behandelt werden, haben Angststörungen oder Depressionen, jedoch werden nur ca. ein Viertel von ihnen diagnostiziert!

Wiederum von diesen 25% werden nur ein Bruchteil von den Patienten dahingehend ausreichend behandelt. Viele Patienten werden dann statt mit Antidepressiva mit Neuroleptika behandelt.

Es wurde deshalb die Initiative 'denke positiv' zusammen von Wissenschaftlern und einem Pharmaunternehmen gegründet, um auf diese Problematik aufmerksam zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SaecoVienna
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Depression
Quelle: www.aerzte-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?