26.04.01 17:01 Uhr
 350
 

Rollstuhlfahrer von drei Jagdhunden getötet

In Japan wurde ein einbeiniger Rollstuhlfahrer von drei Jagdhunden zu Tode gebissen, nachdem die Tiere bei einer Jagd auf wilde Affen ausgerissen sind und den 89-Jährigen attackiert haben.

Der Tatsache zum Trotz, dass eine Autofahrerin die Tiere vertreiben konnte, verstarb der Mann drei Stunden später wegen massiven Blutverlusts.

Zwei Hunde wurden in Polizeigewahrsam genommen.Der dritte starb, nachdem er vergiftetes Köderfleisch gefressen hatte, welches zum Einfangen der 'Bestien' dienen sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: timjonas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rollstuhl, Rollstuhlfahrer
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Streit am Buffet löst Massenschlägerei aus
Düsseldorf: Bande von sechs Männern prügelt 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"
Nintendo Switch: Mit Arbeitsspeicher nicht zufrieden
Rot-Rot-Grün im Bund soll Blaupause von Berlin werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?