26.04.01 17:01 Uhr
 350
 

Rollstuhlfahrer von drei Jagdhunden getötet

In Japan wurde ein einbeiniger Rollstuhlfahrer von drei Jagdhunden zu Tode gebissen, nachdem die Tiere bei einer Jagd auf wilde Affen ausgerissen sind und den 89-Jährigen attackiert haben.

Der Tatsache zum Trotz, dass eine Autofahrerin die Tiere vertreiben konnte, verstarb der Mann drei Stunden später wegen massiven Blutverlusts.

Zwei Hunde wurden in Polizeigewahrsam genommen.Der dritte starb, nachdem er vergiftetes Köderfleisch gefressen hatte, welches zum Einfangen der 'Bestien' dienen sollte.


WebReporter: timjonas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rollstuhl, Rollstuhlfahrer
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?