26.04.01 16:42 Uhr
 125
 

Die USA machts vor - bald gibts womöglich keine Online-Werbung mehr

In den USA hat die Online-Werbung einen regelrechten Wachstums-Stopp erreicht. Im vergangenen Jahr 2000 lagen die Werbeeinnahmen im letzten Quartal bei ca. 2,2 Mrd. Dollar. Dieses ist unter dem Durchschnitt des Gesamtjahres.

Das Institut, das diese Wirtschaftsprognosen ausführt heißt IAB. IAB bezieht aber auch in seine Prognosen andere Fakten, wie e-mail oder Kleinanzeigen mit ein. Somit liegt diese Prognose über Online-Werbung deutlich höher.

Im Klartext bedeutet dies, dass das Wachstum der Online-Werbung noch stärker abflaut, als es in der Prognose dieses Instituts angegeben ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jens111
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Online, Werbung
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?