26.04.01 10:38 Uhr
 341
 

Schlaf wichtig für Gehirnentwicklung

Wissenschaftler haben in einer Studie herausgefunden, dass Schlaf wichtig ist um die Gehirnverbindungen zu stabilisieren. Im Schlaf vergrößern, vermehren und verbinden sich Nervenzellen.

Wissenschaftler haben dies in einem Tierversuch bewiesen. Sie beschäftigten mehrere Katzen. Einige von ihnen ließ man sechs Stunden schlafen die anderen wurden wach gehalten.

Das Ergebnis war, dass sich die Gehirne der ausgeruhten Katzen mehr veränderten.
Wissenschaftler sind sich einig, dass es den selben Effekt bei Menschen gibt.


WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gehirn, Schlaf
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?