26.04.01 08:41 Uhr
 22
 

Blumendiebe richten jährlich enormen Schaden an

Ob Veilchen, Narzissen, Osterglocken oder Buchsbäume - keine Pflanze ist vor den dreisten Blumendieben in Mülheim sicher. Der Diebstahl wird dadurch gerechtfertigt, dass man ja schließlich Steuern zahlt.

Allerdings fällt die Beschädigung der von der Stadt bepflanzten Grünanlagen nicht unter das Kavaliersdelikt.
Der Stadt entsteht durch Diebstahl oder Vandalismus immerhin ein Schaden von jährlich etwa 50.000 DM.

'Wir bauen auf die soziale Kontrolle, auf jeden der nicht schweigend weg schaut,' so Grünflächen-Chef Dietrich Pfaff. Er hofft auf die Zivilcourage der Bürger um den Blumendieben Einhalt zu gebieten.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schaden, Blume
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?