25.04.01 19:16 Uhr
 19
 

Ist Argentinien bald zahlungsunfähig?

Die Staatsanleihen Argentinien verloren wieder an Wert und dadurch muß jetzt für Kredite um 13 Prozent mehr Zinsen-Dienst an Amerika geliefert werden.

Diese Verschuldung im Ausland beläuft sich mittlerweile auf mehr als 142 Milliarden EURO plus ca. 21 Milliarden EURO Provinz-Schulden. Das 'Fiasko' ist deshalb so arg, weil im Gegenzug das Steueraufkommen gefallen ist.

Die Wirtschaftsmärkte reagieren ungehalten und der Wirtschaftsminister Domingo Cavallo von Argentinien möchte natürlich beruhigen indem er verspricht, allen Schulden nachzukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Argentinien
Quelle: wirtschaft.aon.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Chef Horst Seehofer bezweifelt, dass AfD Einzug in Bundestag schafft
Netzinitiative "Sleeping Giants" macht "Breitbart News" Werbekunden abspenstig
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Experten fordern, dass Louis van Gaal wieder Oranje-Trainer wird
Tschechien: Hacker installieren Kinderpornos aus Computer des Präsidenten
Israel: Ultraorthodoxe wegen sexuellem Missbrauch an Minderjährigen festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?