25.04.01 19:03 Uhr
 32
 

Internet-Apotheke "Doc Morris" muss Schlappe einstecken

Die niederländische Internet-Apotheke 'Doc Morris' darf nach der am Mittwoch ergangenen Entscheidung des Frankfurter
Landgerichtes keine Medikamente der
Firma Bayer Vital GmbH in Deutschland vertreiben.

Die Richter entsprachen damit dem Antrag des Pharma-Unternehmens und untersagten den gewerbsmäßigen Versandhandel für Medikamente der Bayer-Gruppe.

Die Richter stützten ihre Entscheidung darauf, dass nach deutschem Recht der Versand von Arzneimittel außerhalb von Apotheken nicht erlaubt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleinenase
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Apotheke, Schlappe
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?