25.04.01 17:28 Uhr
 1.358
 

So will man Perverse + Rechtsradikale aus "unserem" Internet verdrängen

Mehrere Experten haben sich nun dafür ausgesprochen, ein eigenes Extra-Netz des Internets für 'Spinner', Perverse, Rechtsradikale und sonstige 'zwielichtige' Gestalten zu konzipieren.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Diese Internetnutzer nerven nicht mehr den 'Otto Normalverbraucher'. Somit bräuchte man kaum mehr neue Gesetze für das Internet erstellen, denn schließlich sind die betroffenen Gestalten in einem Extra-Netz.

Jedoch ist man sich einig, dass man die entstehende Anarchie auch ein wenig kontrollieren müsse. Sollten Firmen dieses Extra-Netz wirklich erschaffen, so können diese auch die Regeln aufstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Recht
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?