25.04.01 16:29 Uhr
 87
 

Der Kampf um die Domain

In der Verhandlung über die Aufrechterhaltung der von Fernsehmoderator Günther Jauch vor dem LG Köln durchgesetzten einstweiligen Verfügung wegen der Internetadresse guenter-jauch.de hat das Landgericht diese heute bestätigt (Az. 28 O 156/01).

Neben der Firma Freecity GmbH, welche kostenlose Domains anbietet, war auch die Firma Kontent GmbH von Jauchs Anwälten verklagt. Aufgrund der schon länger bestehenden gerichtlichen Eilentscheidung hatte Freecity.de auf die Domain verzichtet.

Pünktlich zur Verhandlung wurde die streitige Domain wieder registriert. Aber nicht von Jauch, sondern von einer anderen Person. Das letzte Wort ist in der Sache noch nicht gesprochen. Das Gericht wird sich am 16. Mai erneut damit auseinandersetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vivan
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kampf, Domain
Quelle: www.jen-nyelvers.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro