25.04.01 14:16 Uhr
 25
 

Epidemie in Afrika - Impfstoffe werden knapp

Wie SN bereits berichtete ist in Afrika eine Meningitis-Epidemie ausgebrochen. Die Krankheit hat sich mittlerweile quer über den Kontinent ausgebreitet und es wurden etwa 38.000 Krankheitsfälle gemeldet. Zahlreiche Menschen sind verstorben.

Weltweit wird langsam der Impfstoff knapp, ohne den sich die Krankheit noch weiter ausbreiten wird. 'Regelmäßig werden neue Erkrankungen gemeldet, und an einigen Orten scheinen sie sich wie ein Buschfeuer zu verbreiten,' so teilte das Rote Kreuz mit.

Eine Million Impfrationen wurden im vergangenen Monat nach Äthiopien geliefert. Man bemüht sich, zumindest die am stärksten betroffenen Regionen mit Impfstoffen zu versorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Afrika, Impfstoff, Epidemie
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck