25.04.01 12:12 Uhr
 44
 

Junge seit fast sechs Jahren im Koma: Hoffnung durch "Delfin-Therapie"

Fast sechs Jahre liegt der tragische Fall Florian Jansen nun schon zurück. An Pfingsten 1995 fiel der zu diesem Zeitpunkt erst 22 Monate alte Junge in einen Gartenteich und entkam damals nur knapp dem Tod.

Seit dieser Zeit befindet sich der Junge im Wachkoma, doch die Eltern haben den Kampf um ihren Sohn noch nicht aufgegeben. Sie suchten nach möglichen Therapiemöglichkeiten und wurden beim Verein 'Dornröschen-Mensch wach auf' fündig.

Der Verein stellt einen Teil des Geldes einer Spendenaktion für eine einjährige 'Delfin-Therapie' des Jungen in Isreal zur Verfügung. Das Geld war ursprünglich für einen anderen Jungen gedacht, der aber vor Antritt der Therapie leider verstarb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: QuintusQuartex
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Junge, Hoffnung, Therapie, Koma, Delfin
Quelle: www.koelnermorgen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?