25.04.01 10:57 Uhr
 22
 

Stripperinnen gründen Gewerkschaft

Die Stripperinnen in Australien haben die Nase voll. Sie wollen jetzt bessere Arbeitsbedingungen erreichen und fordern auch eine bessere Bezahlung.

Da sich bisher keine Gewerkschaft für die Striptease-Tänzerinnen zuständig fühlte und sie aufnehmen wollte, gründeten die Damen kurzerhand eine eigene Gewerkschaft. Eine offizielle Anerkennung der Gewerkschaft ist in Arbeit.

Nach Vorstellung der neuen Gewerkschaft sollen sich dort Stripperinnen, Oben-Ohne-Bedienungen und Tänzerinnen organisieren können. Die erste Forderung der Gewerkschaft: Abhängigkeit der Bezahlung von dem Nacktheitsgrad bei ihren Auftritten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samurai
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewerkschaft, Strip
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?