25.04.01 00:08 Uhr
 559
 

Das Ende für "böse" Internetnutzer: Diese Datenbank sorgt dafür

Eine internationale Datenbank, die von den USA und noch weiteren 12 Ländern ins Leben gerufen werden wird, soll den betrügerischen Delikten im Netz vorbeugen und diese auf eine möglichst kleine Zahl reduzieren.

Somit können in Zukunft weltweit tätige Betrüger ohne Probleme ausgeforscht werden. Möglich wird es durch den regen Kommunikationsaustausch über mögliche, aber auch schon bekannte Betrügereien, die im 'Internetbereich' der jeweiligen Länder liegen.

Die an dem Projekt beteiligten Länder Australien, Kanada, Dänemark, Finnland, Ungarn, Mexiko, Neuseeland, Norwegen, Südkorea, Schweden, die Schweiz und Großbritannien müssen die übermittelten Daten aber streng vertraulich behandeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Ende, Daten, Datenbank
Quelle: www.icn4u.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?