24.04.01 23:43 Uhr
 57
 

Polizei entdeckt Labor und Uran zur Herstellung einer Atombombe

Kolumbien: Beamte einer Spezialeinheit, fanden in der Badewanne eines Hauses in Bogota/Kolumbien 600 Gramm, bereits zu 66% angereichertes, Uran. Wie die Behörden bekannt gaben, sollte dass das Material vermutlich weiter angereichert werden.

Experten gehen davon aus das Material zur Herstellung einer Atombombe verwendet werden sollte. Wie weiter ausgeführt wurde, ist die Technik zur Anreicherung von Uran keineswegs für Jedermann zugänglich und außerdem sehr teuer.

Man vermutet eine gut organisierte Vereinigung hinter dem Verbrechen, da wissenschaftliche Kenntnisse und sehr viel Geld notwendig sind, um ein solches Projekt in die Tat umzusetzen. Das gefundene Material hat einen Wert von ca. 1,5 Mio. Dollar.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Atombombe, Labor, Uran, Herstellung
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte
"Game of Thrones"-Star Roy Dotrice im Alter von 94 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?