24.04.01 20:17 Uhr
 44
 

Telekom ficht Urteil von 1997 an: Man will Leitungen nicht freigeben

1997 erging ein Urteil welches die Deutsche Telekom dazu verpflichtete anderen Telekommunikationsanbietern wie etwa NetCologe oder Mannesmann Arcor Leitungen zur Verfügung zu stellen.

Dieses Urteil soll nun mit 2 Klagen vor dem Bundesverwaltungsgericht angefechtet werden. Die Telekom will den direkte Zugang zum Endkunden unterbinden und Leitungen nur mit zusätzlicher Technik freigeben.

Die Telekom argumentiert, dass diese zusätzliche Technik von Nöten sei da man damit die Überlastung des eigenen Netzes verhindern will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Urteil, Telekom, Leitung
Quelle: www.icn4u.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das Orgasmus-Spiel: Wer ejakuliert, der verliert
"Mut zur Lücke": Jürgen Vogel macht Werbung für Zahnpflegeprodukte
Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?