24.04.01 18:40 Uhr
 617
 

Wozu man Satelliten noch alles gebrauchen kann

Eine satellitengesteuerte Rasensprenkler-Anlage verwenden gerade 150 Häuser in Südkalifornien. Damit stellen sie die Erdtrabanten auf eine einmalige und 18 Monate andauernde Probe, die etwa eine Million US-$ kosten wird.

Wetterdaten, Boden- und Pflanzenbeschaffenheit sollen vom Satelliten aus bestimmt und so der Rasen bewässert werden. Ziel sind vorrangig Wassereinsparungen, geschätzt wird eine Ersparnis von 55 Gallonen Wasser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: enforcer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Satellit
Quelle: abclocal.go.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Bistro erhält fälschlich einen Michelin-Stern
Indien: Tot geglaubter 17-Jähriger wird bei Beisetzung wieder lebendig
Baden-Württemberg: Student schläft auf Duschabfluss ein - Überschwemmung in Haus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bill Gates warnt Donald Trump: "Habe ihm erklärt, wie großartig Impfstoffe sind"
Fußball: 150-Kilo-Torwart tritt nach Essaktion wegen illegaler Wetten zurück
Frankreich: Bistro erhält fälschlich einen Michelin-Stern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?