24.04.01 15:18 Uhr
 31
 

Lebensmittel-Riese Kraft wollte Daten von Kindern sammeln - Verurteilt

Das Bremer Landgericht verurteilte den Lebensmittel-Konzern Kraft, weil dieser Kinder aufforderte Daten wie Name, Geburtsdatum und Mail-Adresse von sich und ihren Freunden einzusenden.

Der Verbraucherschutzverein Berlin klagte, weil Kinder die Folgen dieser Einsendung nicht abschätzen könnten und gewann. Kraft geht in die nächste Instanz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: winni2001
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, Daten, Lebensmittel, Riese, Kraft
Quelle: www.wuv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?