24.04.01 15:18 Uhr
 31
 

Lebensmittel-Riese Kraft wollte Daten von Kindern sammeln - Verurteilt

Das Bremer Landgericht verurteilte den Lebensmittel-Konzern Kraft, weil dieser Kinder aufforderte Daten wie Name, Geburtsdatum und Mail-Adresse von sich und ihren Freunden einzusenden.

Der Verbraucherschutzverein Berlin klagte, weil Kinder die Folgen dieser Einsendung nicht abschätzen könnten und gewann. Kraft geht in die nächste Instanz.


WebReporter: winni2001
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, Daten, Lebensmittel, Riese, Kraft
Quelle: www.wuv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?