24.04.01 14:21 Uhr
 6.768
 

Der "Spiegel" hat den Hass einer ganzen Stadt auf sich gezogen

Der 'Spiegel' schrieb in einem Bericht, dass Rechtsradikale in Passau in der Überzahl sind - so lautete der Titel des Berichts: 'Passau ist braun'. Doch das wollte niemand auf sich sitzen lassen.

Unter anderem beschwerte sich der Bürgermeister bei 'Spiegel': Der Spiegel habe das Niveau eines billigen und dummen Revolverblattes. In Passau gibt es keine Skinheads und keine Rechtsextremisten.

Auch eine Passauer Zeitung wurde vom 'Spiegel' angegriffen. Daraufhin beschwerten sich die Redakteure ebenfalls. Eigentlich haben sich alle namenhaften und 'normalen' Bürger furchtbar über diese Unterstellung aufgeregt!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Stadt, Spiegel, Hass
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?