24.04.01 13:25 Uhr
 5.525
 

Ex-Flatrate-Provider verschickt dubiose Rechnungen

Surf1, der erste und wohl umstrittenste Flatrate- Provider auf dem deutschen Markt, verursacht auch nach seiner Pleite noch chronisches Kopfschütteln bei seinen Ex-Kunden. Grund: Mangelhafte Buchführung des Unternehmens.

Obwohl zahlreiche Kunden noch finanzielle Ansprüche an den Ex-Provider stellen, drehte der Insolvenzverwalter des Unternehmens nun den Spieß um, und verschickte seinerseits Rechnungen an die ehemalige, zum Teil nur potentielle Kundschaft der Firma.

Die für ein Jahr im voraus geleisteten Gebühren waren teilweise nicht korrekt und zu Ungunsten von Surf1 abgebucht worden, stellte der Insolvenzverwalter nach Durchsicht der Buchhaltung fest.
Von einer übereilten Zahlung der Rechnung wird abgeraten!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linnie
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Ex, Flatrate, Rechnung, Provider
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?