24.04.01 11:38 Uhr
 14
 

Aufatmen: Brustkrebs-Risiko wesentlich geringer, neue Zahlen

Nach vorherrschender Meinung existiert bei Frauen ein Brustkrebs-Risiko von einer Erkrankung bei neun Frauen (1 von 9) - dies wird durch neues Material jedoch widerlegt, wie das 'American Journal of Preventive Medicine' schreibt.

Die Gefahr, an Brustkrebs zu erkranken, werde überschätzt, das 'California Department of Health Services' untersuchte 100.000 Fälle und kam dabei zu folgender Risiko-Verteilung.

Eine Frau im Alter von 30 Jahren habe ein Risiko von 1 zu 59, für Frauen um 40 betrage es 1 zu 26. 50-jährige tragen ein 1 zu 18-Risiko, am gefährlichsten ist es für 60-jährige, hier geht man von 1 zu 14 aus - immer noch 'ungefährlicher' als gedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: enforcer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brust, Risiko, Brustkrebs
Quelle: abclocal.go.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?