24.04.01 01:00 Uhr
 44
 

Der Durchbruch? Hirnstammzellen können Rückenmarkverletzungen heilen

Dies ist bei Mäusen gelungen, denen von Forschern der amerikanischen Gesellschaft für Neurochirurgie Hirnstammzellen ins Rückenmark gepflanzt wurden.

Schon sieben Tage nachdem das Rückenmark zerstört wurde, konnte die Maus wieder Bewegungen ausführen.

Zwar ist die Methode noch nicht ganz ausgereift, aber die Resultate sind vielversprechend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pengo99
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rücken, Durchbruch
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dschungelcamp 2017 - Hanka R. soll mutwillig in den Bach uriniert haben
Fußball: FC Bayern München verpflichtet Niklas Süle und Sebastian Rudy
Bayern: Müllmann wird bei Zusammenprall mit parkendem Auto zu Tode gequetscht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?